Tag 13 – A song that is a guilty pleasure

Das ist nun aber wirklich einfach – denn ich habe es: Das Lied, dass ein verborgenes Vergnügen ist.

Doch wenn es einsetzt, bleibt meine Vorliebe dafür nicht verborgen, da ich dann auf meine Beine schnelle und im karaokestil leise meine Lippen zu den Worten bewege, dann mit meinen Armen flattere, als sei ich ein Vogel und zum Ende hin einen schweren Stromschlag nachstelle, der sich durch meinen gesamten Körper verbreitet,  sodass ich am Ende nur noch mit der Zunge wackele, die gefühlte 30m aus meinem Mund hinausragt, und trotzdem tapfer weiter zappelt bis das Tempo wieder gegeben ist und sich mein Tanzstil dadurch auszeichnet, das ich auf einem imaginären Surfbrett stehe und mit den Armen das Gleichgewicht suche. Beendet wird dieses, nun nicht mehr allzu verborgenes, Vergnügen durch einen oldschool Twist.

Et is en Jeföhl!

Und hier noch meine offizielle Inspirationsquelle, nachmachen wird empfohlen: